Sieg gegen Lauchringen

Wegen des 1. Mai wurde die Partie gegen den SC Lauchringen bereits auf den Freitagabend vorgezogen. Coach Mike Krüger musste auf Michael Ebi und Marius Zipfler verzichten, holte sich dafür aber Verstärkung aus der Zweiten.

Krüger versuchte sein Team für die Aufgabe gegen den Tabellendritten zu motivieren und schien die richtigen Worte gefunden zu haben. Der SVN zeigte sich von Beginn an präsent und konnte nach nur wenigen Minuten bereits ein Ausrufezeichen setzen. Daniel Bächle marschierte nach einem langen Ball von Robert Villinger alleine auf das Gästetor zu und ließ Lauchringens Schlussmann Lüber keine Chance. Das frühe 1:0 wirkte bei den Gästen einige Minuten nach. Die Lauchringer fanden danach allerdings besser ins Spiel und kamen zu guten Gelegenheiten. Kaiser und Schätzle hatten auf Seiten der Gäste gute Möglichkeiten, ließen diese aber ungenutzt. Beim SVN scheiterten Weiler und Tröndle an Keeper Lüber. Der SVN schaffte es in der Folge, in einem offenen Spiel, mit beherztem Einsatz die Führung in die Pause zu bringen.

Nach dem Seitenwechsel fand der SVN wieder zu mehr Sicherheit. Chancen waren im zweiten Durchgang auf beiden Seiten selten. Das Geschehen spielte sich zumeist im Zentrum ab, wo viele Fouls für stetige Unterbrechungen sorgten. Die Stimmung wurde auf beiden Seiten hitziger und teilweise überstieg das Engagement einzelner Spieler und Verantwortlicher den Rahmen des fairen Umgangs miteinander. Daniel Bächle hatte kurz vor dem Ende die beste Gelegenheit, die Führung sogar auszubauen, wurde allerdings vom Lauchringer Schlussmann unsanft gebremst. Schiri Schütz ließ zum Entsetzen der Nöggenschwieler weiterlaufen. Die Lauchringer stellten um und warfen alles nach vorn. Der SVN versäumte es in der Folge, den Sack mit schnellen Vorstößen endgültig zu zumachen, so dass es bis zuletzt spannend blieb.

Mit dem überaus wichtigen Sieg erhält sich der SVN gute Möglichkeiten für den Klassenerhalt. Mit Eggingen, Schlüchttal und Geißlingen konnte fast die gesamte Konkurrenz ebenfalls Siege einfahren. Der Abstiegskampf bleibt entsprechend weiterhin spannend.

Am Sonntag hat der SVN den FC Hochrhein zu Gast. In der Hinrunde konnten die Nöggenschwieler einen glücklichen Sieg einfahren. Der Absteiger aus Hohentengen/Stetten ist nach schlechtem Start in die Rückrunde zwar in den letzten Wochen wieder besser in die Spur gekommen, musste gegen Eggingen zuletzt allerdings eine deutliche Niederlage einstecken. Beim SVN hofft man auf die zuletzt gezeigte Heimstärke. Mit einem Sieg wäre ein enorm wichtiger Schritt in Richtung Ligaverbleib möglich. Mit einer Niederlage würde der SVN weiter im Abstiegssumpf feststecken.

Aufstellung, Tore, Wechsel