Archiv der Kategorie: Allgemein

Grümpelturnier 2018 mit Elfmeterturnier

Elfmeterturnier:

SVN Elfmeterturnier 2017




SVN Grümpelturnier 2017




Defibrillator in Nöggenschwiel

Nachdem Remetschwiel einen Defibrillator bekommen hatte, beschäftigte sich Christof Ebner, Leiter der Alten Herren, ebenfalls mit dem Thema. Durch viele Spenden konnte er einen Defibrillator für Nöggenschwiel auftreiben, vielen Dank dafür! Eine Einweisung durch das DRK fand im Vereinsheim und dem Infobüro statt. Der Defibrillator ist am Infobüro platziert und für jedermann zugängig. Auch ein Danke an Antonio Zevola für das Anbringen der Elektroinstallation.

Ideen gibt es viele, danke denen die sie verwirklichen!

Familienwanderung des SV Nöggenschwiel

Am Donnerstag, den 05. Mai 2016 veranstaltet der SV Nöggenschwiel seine alljährliche Familienwanderung, zu der wir alle Mitglieder des SV N, Einwohner und Feriengäste  herzlich einladen!

Wir haben eine wunderschöne Wanderstrecke ausgesucht, die  für alle  mühelos  zu bewältigen sein wird.

Abmarsch  ist um 10.30 Uhr am SV N – Vereinsheim.

Nach der Wanderung wartet neben Bier vom Fass, Hähnchen vom Grill und Salate. Natürlich gibt es auch Kaffee und Kuchen!

Auf viele Teilnehmer und schönem Wetter freut sich der

SV Nöggenschwiel 1954 e.V.                          

Trauer um Ludwig Hilpert

Unser Vereinsmitglied Ludwig Hilpert ist vorige Woche im Alter von 77 Jahren gestorben.

Ludwig war eines der ersten Mitglieder seit 1954 , Spieler und langjähriger Begleiter des Vereins und der Aktiv-Mannschaften. Lange Jahre sorgte Ludwig als Ersthelfer des Roten Kreuzes am Spielfeldrand für Sicherheit.

Der Sportverein Nöggenschwiel trauert um einen lieben Freund und Vereinskameraden.

Mitgliederversammlung SVN gut besucht!

Am Samstag, den 20.02.2016 wurde die Mitgliederversammlung 2016 des SV Nöggenschwiel im Kranz abgehalten.

Matthias Ebi, Vorsitzender des SVN, begrüßte die zahlreich erschienenen Mitglieder sowie alle Ehrenmitglieder des Sportvereins. Der Schriftführerbericht wurde in Vertretung für die Schriftführerin Kristina Amann von Alexander Villinger vorgetragen.

Im Rückblick war natürlich der Wiederaufstieg der ersten Mannschaft in die Kreisliga A ein großes Highlight des Jahres 2015. Die zweite Mannschaft belegte Platz 10 in der Kreisliga C.

Bei den Rosentagen wurden wieder selbst gemachte Buchenspieße verkauft. Außerdem wird traditionell am Vatertag eine Familienwanderung für die ganze Dorfgemeinschaft organisiert. Kassierer Florian Bächle berichtete, dass der Verein mit den 243 Mitgliedern finanziell gut aufgestellt ist. 2015 war die Anschaffung der neuen Flutlichtanlage der größte Ausgabeposten.

Mike Krüger, Trainer der ersten Mannschaft, lobte die Spieler für ihr Auftreten in der letzten Saison. Mike Krüger: „2015 war ein erfolgreiches Jahr, die Mannschaft war topfit und immer parat, sie hat konsequent ihr Ziel verfolgt und sich von nichts abbringen lassen.“ Die Mannschaft konnte bereits zwei Spieltage vor Saisonende den Wiederaufstieg besiegeln.

Auch Lothar Tröndle, bisheriger Trainer der zweiten Mannschaft, berichtete von der vergangenen Saison und lobte die Mannschaft für den guten Zusammenhalt. Ab dem Sommer wird Simon Boll die zweite Mannschaft alleine trainieren.

Im Jugendbericht wurde zudem deutlich, wie wichtig dem Verein die Förderung des Nachwuchses ist. Derzeit sind im Verein 55 Jugendspieler engagiert, zum Teil spielen diese in Spielgemeinschaften mit Weilheim und Waldhaus und werden von 20 Trainern betreut.

Bei den Wahlen gab es keine Veränderungen. Gewählt wurden die beiden zweiten Vorstände Peter Jehle und Alexander Villinger, der Kassierer Florian Bächle, Jugendleiter Johannes Villinger und Beisitzer Antonio Zevola.

Bürgermeister Roland Arzner zeigte sich begeistert von den Sportlern: „Vielen Dank für Euer Wirken, bleibt bei der Stange. Es freut mich, wenn ich bei Vereinen bin, bei denen es so gut läuft.“ Matthias Ebi dankte seinem Vorstandsteam für das große Engagement und betonte, dass auf jeden Einzelnen Verlass ist und es dem Team Spaß macht gemeinsam zu agieren.

Der SV Nöggenschwiel hat ein Großprojekt vor Augen: Ein neues Vereinsheim soll auf der Anhöhe neben dem Sportplatz entstehen. Die Idee wurde mit einem Schaubild an der Hauptversammlung vorgestellt. Die Mitglieder stehen hinter dem Vorstand, der dieses Projekt nun mit einem nachhaltigen Konzept entwickeln möchte. Was die Finanzierung angeht, will der Verein Sponsoren gewinnen und einiges in Eigenleistung stemmen.

Großes Unverständnis drückten die Sportler am Ende über Spannungen mit dem FC Rot-Weiß Weilheim aus. Am 26. Spieltag sei die erste Mannschaft von Einzelnen des Rot-Weiß Weilheim beleidigt und aus dem Vereinsheim verwiesen worden. Es seien Unstimmigkeiten über private Themen vorausgegangen, die keinesfalls mit dem Sportverein Nöggenschwiel zu tun haben. Man sei sich bis heute nicht darüber im Klaren, warum man sich für Dinge rechtfertigen müsse, welche nicht mit dem Sportverein in Verbindung gebracht werden dürften.

Quelle: Südkurier