Archiv der Kategorie: Erste Mannschaft

Freundschaftliches Derby

SV Nöggenschwiel – FC RW Weilheim 2:2 (2:0). – Tore: 1:0 (24.) Weiler; 2:0 (42.) Ebi; 2:1 (60.) M. Flum; 2:2 (90.+1) C. Flum. – SR: Riccardo Lombardo (Bad Säckingen). – Z.: 450. – Bereits nach zwei Minuten hätte Stefan Zanotti seine Elf in Führung bringen. Benjamin Weiler erzielte das 1:0 mit einem Traumtor. Nach der Pause machten die Weilheimer mehr Druck und erzielten in der Nachspielzeit den Ausgleich. Trotz des Derby-Charakters herrschte Fairplay. Nöggenschwiels Daniel Bächle war in der 30. Minute im Strafraum zu Fall gekommen und Schiedsrichter Riccardo Lombardo entschied auf Strafstoß. Bächle machte Lombardo aber darauf aufmerksam, dass er nicht gefoult worden war.

Quelle: https://www.suedkurier.de/sport/regionalsport/regionalsport-hochrhein/SV-Herten-schiesst-sich-warm-fuers-Titel-Finale;art3111,9744602?wt_mc=smb.skwww.share.btn

 

Erste Mannschaft startet mit drei Niederlagen in die Rückrunde

Die Erste Mannschaft des SVN startet mit drei Niederlagen in die Rückrunde. Das Team von Mike Krüger verliert damit deutlich an Boden in der Tabelle und muss sich künftig wieder an den Abstiegsrängen und dem eventuellen Relegationsplatz orientieren.

Nach der Wintervorbereitung, die wegen der kalten Temperaturen alles andere als optimal abgehalten werden konnte, kommt der SVN noch nicht wieder in Fahrt. In den ersten Spielen musste Krüger zudem noch mit einigen personellen Problemen kämpfen.

Gegen Rheintal verpasste es der SVN nach der 0:2 Führung den Sack frühzeitig zu zu machen. Im zweiten Durchgang reichten den Rheintalern 15 gute Minuten um das Spiel zum 3:2 Endstand zu drehen.

Gegen Weizen zeigte der SVN in Abwesenheit einiger Stammspieler keine gute Vorstellung und verlor zurecht mit 0:2.

Gegen Wutöschingen zeigte Krügers Team eine deutliche Steigerung. Nach der frühen Führung durch Stefan Zanotti hatte der SVN die Möglichkeit per Strafstoß auf 2:0 zu erhöhen, scheiterte allerdings und kassierte im Gegenzug postwendend den Ausgleich. Nach dem Platzverweis von Keeper Sven Karthan nach nur 20 Minuten brauchte der SVN einige Zeit um sich einzustellen und die Gäste gingen entsprechend in Führung. Im Zweiten Durchgang verpasste es der SVN trotz Unterzahl das Spiel zu drehen, insbesondere da erneut ein Strafstoß verschossen wurde.

Am Samstag ist der SVN in Bad Säckingen zu Gast. Der Aufsteiger hat einen guten Lauf und ist nicht nur aufgrund der Tabellensituation Favorit. Der SVN muss nun schleunigst wieder in die Spur finden, will man den Druck von den hinteren Rängen wieder etwas vermindern.