Archiv der Kategorie: Erste Mannschaft

Erste Mannschaft startet mit drei Niederlagen in die Rückrunde

Die Erste Mannschaft des SVN startet mit drei Niederlagen in die Rückrunde. Das Team von Mike Krüger verliert damit deutlich an Boden in der Tabelle und muss sich künftig wieder an den Abstiegsrängen und dem eventuellen Relegationsplatz orientieren.

Nach der Wintervorbereitung, die wegen der kalten Temperaturen alles andere als optimal abgehalten werden konnte, kommt der SVN noch nicht wieder in Fahrt. In den ersten Spielen musste Krüger zudem noch mit einigen personellen Problemen kämpfen.

Gegen Rheintal verpasste es der SVN nach der 0:2 Führung den Sack frühzeitig zu zu machen. Im zweiten Durchgang reichten den Rheintalern 15 gute Minuten um das Spiel zum 3:2 Endstand zu drehen.

Gegen Weizen zeigte der SVN in Abwesenheit einiger Stammspieler keine gute Vorstellung und verlor zurecht mit 0:2.

Gegen Wutöschingen zeigte Krügers Team eine deutliche Steigerung. Nach der frühen Führung durch Stefan Zanotti hatte der SVN die Möglichkeit per Strafstoß auf 2:0 zu erhöhen, scheiterte allerdings und kassierte im Gegenzug postwendend den Ausgleich. Nach dem Platzverweis von Keeper Sven Karthan nach nur 20 Minuten brauchte der SVN einige Zeit um sich einzustellen und die Gäste gingen entsprechend in Führung. Im Zweiten Durchgang verpasste es der SVN trotz Unterzahl das Spiel zu drehen, insbesondere da erneut ein Strafstoß verschossen wurde.

Am Samstag ist der SVN in Bad Säckingen zu Gast. Der Aufsteiger hat einen guten Lauf und ist nicht nur aufgrund der Tabellensituation Favorit. Der SVN muss nun schleunigst wieder in die Spur finden, will man den Druck von den hinteren Rängen wieder etwas vermindern.

Erste Mannschaft kommt in Fahrt

Die Erste Mannschaft von Trainer Mike Krüger kommt nach dem holprigen Saisonstart allmählich in Fahrt und macht mit dem Heimerfolg gegen die Laufenburger Reserve den dritten Sieg in Folge fest.

Personell steht Krüger derzeit, insbesondere durch die Unterstützung aus der Zweiten Mannschaft, ein breiter Kader zur Verfügung. Einzig Benni Weiler fehlt wegen seinen Leisten-Problemen seit längerer Zeit. Marius Schulz ist wie Marius Zipfler seit kurzem wieder am Studieren und Michael Ebi musste zuletzt wegen Schmerzen aussetzen. Ansonsten kann Krüger auf seine vertraute Stamm-Elf bauen, was sich in den letzten Spielen zunehmend bemerkbar machte.

Gegen den Aufsteiger aus Bad Säckingen dominierte der SVN das Spiel, brachte sich am Ende allerdings beinahe selbst um den Erfolg. Gegen den FC Hochrhein nutzte der SVN die wenigen Fehler der Gäste eiskalt aus und konnte unerwartet und vielleicht auch nicht unbedingt verdient mit 3:1 gewinnen. Gegen Laufenburg 2 hatte Krügers Team dagegen nur wenig Mühe. Gegen den phasenweise überforderten Tabellen-Vorletzten setzte sich der SVN völlig verdient mit 4:1 durch.

Das schwerste Programm hat der SVN hinter sich. Bis auf das Derby gegen Weilheim am 28.10. befinden sich die kommenden Gegner alle in Schlagdistanz. Die kleine Serie von 10 Punkten aus den letzten vier Spielen hat deutlich für Entspannung gesorgt. Auch wenn es schwer werden dürfte, den Erfolg der letzten Runde zu wiederholen, so befindet sich der SVN derzeit wieder auf einem guten Weg, sich an einem gesunden Platz im Mittelfeld festzumachen.